Seminarprogramm „Journalismus für Nicht-Journalisten“

Schreib-Workshop für Fachreferenten des Paritätischen Landesverbandes Hessen

Ein-Tages-Seminar

    

Vormittag:

  • Begrüßung und Vorstellung der Trainerin und der Seminarteilnehmer sowie deren Erwartungen.
  • Was wollen Leserinnen und Leser? Vom Nutzwert bis zum Bewegtbild.
  • Zielgruppen identifizieren: das A und O jeder erfolgreichen Ansprache. Einführung mit Beispielen.
  • Multi-Channel-Strategie: Auf mehreren Hochzeiten tanzen (Print, Online, Social Media, Radio und TV).
    Öffentlichkeitsarbeit direkt (Social Media, Verbandsmedien) und indirekt (über Journalisten in anderen Medien).
  • Kontaktpflege: Wie spreche ich Journalisten an? Was geht gut, was geht gar nicht?
    Wie baue ich Kontakte auf und halte sie aufrecht?
  • Übung: Fremde Beispieltexte prüfen auf Verständlichkeit, Stil und Relevanz.
    Zielgruppen definieren und neu schreiben.
  • Ausführliche individuelle Auswertung der Übung.

 

 Nachmittag: 

  • Die gute Pressemitteilung/Veröffentlichung: Zentrale Botschaft, Aufbau, Überschrift und Teaser, Küchenzuruf
    und Cliffhanger. Gute und schlechte Beispiele. Wie schreibe ich Texte für traditionelle Medien und wie  für Online-Medien?
  • Übung: Was geht nicht und warum? Wir nehmen einen verschachtelten und rätselhaften Satz auseinander –
    und gehen ihm auf den Grund: Was will er uns eigentlich sagen – und wie drücken wir das besser aus?
  • Tipps und Tricks fürs Schreiben: Grundregeln, wie ich Lust am Lesen wecke, spannend formuliere und nicht langweile.
    Und wie ich meinen Text mit Bildern und Grafiken noch interessanter mache.
  • Übung: Eine Pressemitteilung/Veröffentlichung selbst verfassen (in Gruppen, für Print und online).
  • Ausführliche individuelle Auswertung der Übung.
  • Feedback-Runde mit Auswertung des Seminars durch die Teilnehmer.

 Zurück zu den Workshops

 © SperberKommunikation/Katharina Sperber